Kontrolliere deine Baby-Haare

Mo, 13. Sept, 2021

Oh, man, diese nervigen Baby-Haare. Wenn das Wetter sich abzukühlen beginnt, lässt das Wetter unsere Baby-Haare gerne außer Kontrolle geraten und zu “Flyways” werden. Und natürlich wollen wir nicht den ganzen Winter über Mützen tragen müssen, um sie zu verstecken.

Bevor du also zum Rasierer greifst, um deine Baby-Haare bis zur Wurzel zu kürzen, werfen wir einen Blick auf einige Möglichkeiten, wie du deine verrückten kleinen Haare dazu bringen kannst, genau dort zu bleiben, wo du sie haben möchten.

 

Warum werden unsere Baby-Haare überhaupt zu “Flyaways”?

Es gibt verschiedene Gründe, warum du fliegende Baby-Haare haben kannst, abgesehen von starken Windstößen oder dem Gehen vor einem Laubbläser. Fliegende Baby-Haare können verursacht werden durch:

  • Produktablagerungen durch ungenügende Reinigung und Pflege der Kopfhaut 
  • Chemische Schäden durch zu viele Behandlungen
  • Trockene Strähnen, Spliss und Haarbruch
  • Statische Aufladung (wie das Reiben des Kopfes mit einem Ballon)
  • Feuchtigkeit, der schlimmste Erzfeind unserer Haare
  • Schwangerschaft und Stillzeit können Flyaways verursachen

 Jetzt, da wir die Schuldigen hinter Flyaways kennen, lasst uns auf die Jagd gehen und darüber sprechen, wie man sie gebändigt bekommt.

 

Tausche dein Shampoo und deine Spülung aus

Da trockenes Haar anfälliger für Flyaways ist, ist es wichtig, sicherzustellen, dass dein Haar mit Feuchtigkeit versorgt bleibt. Glättendes Shampoo und Conditioner sind voller Anti-Frizz-Wirkstoffe und können deinem Haar helfen, sich zu entspannen. 

 

Achte darauf, wie du dein Haar trocknest

Und damit meinen wir nicht nur deinen Fön. Wenn du aus der Dusche kommst, greifst du wahrscheinlich nach diesem dicken, flauschigen Handtuch und rubbelst es über dein Haar, um Feuchtigkeit aus dem Haar zu bekommen. Dies ist ein großes No-Go und kann direkt zu Bruch und Flyaways führen. Dein Haar ist am anfälligsten, wenn es nass ist, daher solltest du direkt nach dem Waschen Scheuerwirkung vermeiden.

Wenn du weiterhin ein normales Handtuch verwenden möchtest, empfehlen wir dir, dein Haar zusammenzudrücken, um das Wasser herauszubekommen. Anstatt dein nasses Haar  mit der Oberfläche des Handtuchs trocken zu rubbeln, wickel das Handtuch lieber um Strähnen deines Haares und drücke sie sanft.

Wenn du offen für die Idee bist, anstelle eines Handtuchs etwas anderes auszuprobieren, haben sich Mikrofasertücher oder weiche, schmucklose Baumwoll-T-Shirt als effektiv erwiesen, um Wasser zu entfernen, ohne dein Haare zu beschädigen.

 

Wechsel von einer Bürste zu einem breitzinkigen Kamm

Apropos nasses Haar: Der Versuch, dein Haar zu bürsten, wenn es verheddert und feucht ist, kann zu Bruch und Frizz führen. Anstatt bei noch nassen Haaren eine Bürste zu verwenden, verwende einen breitzinkigen Kamm, um durch diese Knoten zu arbeiten. Beginne an den Spitzen und arbeite dich langsam durch dein Haar bis zum Ansatz hoch.

Wenn dein Haar trocken ist, kann regelmäßiges Bürsten helfen, die natürlichen Öle von deiner Kopfhaut auf den Rest deines Haares zu verteilen. Um statische Aufladung zu vermeiden, solltest du jedoch nach Möglichkeit eine Bürste mit Turmalin-Ionen-Technologie verwenden.

 

Verwende ein Hitzeschutzspray, bevor du deine Haare stylst

Wir wissen, dass wir dich nicht davon überzeugen werden, dein Glätteisen oder deinen Lockenstab wegzuwerfen, aber wir bitten dich, dein Haar vor der Hitze zu schützen. Der beste Weg? Verwende ein Hitzeschutzspray, um zu verhindern, dass heiße Luft deine heiligen Haare beschädigt.

Bonuspunkte: Verwende ein leichtes Öl, um dein Haar nach dem Styling etwas Feuchtigkeit zu verleihen. 

 

Der Finishing-Stick

Du hast alles versucht, aber du hast immer noch diese nervigen Babyhaare. Es ist nicht deine Schuld; manche Haare sind einfach stur. Aus diesem Grund haben wir unseren Flyaway und Brow Control Finishing Stick entwickelt. Flyaways sind unserer speziellen Formel mit Biotin, Jojoba, Kamille und Vitamin E nicht gewachsen.

Bundle added successfully to cart.

View cart